Wann ist der beste Zeitpunkt zum Flieder schneiden?
©
Sie befinden sich hier: Start » Gartenratgeber

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Flieder schneiden?

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Flieder schneiden?Wenn der Flieder, auch Gemeiner Flieder (Syringula vulgaris) im Frühling alles gibt und uns mit seinen prachtvollen Blüten verzückt, denken wir noch lange nicht daran ihn zu stutzen. Doch spätestens, wenn die ersten Blüten verwelken und sich mitten in dem schönen weiß, hässliches braun breit macht, wird es Zeit für den ersten Schnitt.

Die Flieder-Blüten schneiden

Meist beglückt uns der Flieder nur kurze Zeit. Wird es wärmer und der Sommer kommt, fangen die Blüten an zu verwelken. Solange es nur wenige verdorrte Stellen sind, brauch noch  nichts getan werden. Fällt die Blüte aber der Verwelkung zum Opfer so sollte sie abgeschnitten werden. Gleichzeitig können hierbei auch störende, vertrocknete und mickrige Äste gestutzt werden. Dies geht sehr gut mit einer handelsüblichen Gartenschere. Diese sollte möglichst scharf sein, um die Pflanze nicht zu verletzen und Äste abzuquetschen. Zudem ist das Holz von Flieder sehr hart, da kann es schon mal sein, dass auch eine Säge zum Einsatz kommt.

Wann sollte Flieder geschnitten werden?

Der Beste Zeitpunkt um Flieder zu schneiden ist direkt nach der Blüte. Wenn man die Blüten gerade entfernt kann man direkt auch den ganzen Fliederstrauch oder Buch in die richtige Höhe und Breite bringen. Fliederpflanzen wachsen schnell über ihr gewolltes Volumen hinaus, sodass ein Schnitt zum richtigen Zeitpunkt wahre Wunder bewirken kann.

In den meisten Fällen liegt dieser Zeitpunkt im Juni. Die Blüten können aber auch schon im Mai oder erst Anfang Juli verwelken. Dies hängt von den örtlichen Wetterverhältnissen ab. Wer sich jedoch an der Blüte orientiert, kann wenig falsch machen.

Flieder richtig schneiden

Der Schnitt des Flieders erfolgt mit einem scharfen Werkzeug. Am Besten halten Sie Gartenschere und eine kleine Säge parat. Wichtig für den Schnitt ist ein trockener, warmer Tag ohne direkte Sonneneinstrahlung. So besteht keine Gefahr, dass der Flieder verbrennt oder sonstige schädliche Einflüsse erleidet. Zudem sorgt die wärme dafür, dass die abgeschnittenen Stellen schneller trocknen. Schädlinge haben so kaum eine Chance in die Pflanze einzudringen und sie zu befallen.

Der Rückschnitt:

Ist der Flieder ordentlich über das Jahr gewachsen, kann ein starker Rückschnitt nicht schaden. Dieser kann theoretisch das ganze Jahr über gemacht werden, besser ist jedoch der Schnitt nach der Blüte. Der Schnitt im Juni hat sogar noch einen weiteren Vorteil. Der Flieder entwickelt so während der Blütezeit im nächsten Jahr mehr Blüten. Auf diese muss ggf. verzichtet werden, wenn irgendwann während des Jahres gestutzt wird.
 
Hinweis: der Flieder blüht am zweijährigen Holz, also an Ästen, die mind. 2 Jahre alt sind. Die Blütentriebe entwickeln sich nämlich bereits während der Blüte. Werden diese Äste abgeschnitten, so hat der Strauch zu seiner Blütezeit weniger Blüten.

Aus diesem Grund eignet sich vor ein regelmäßiger Schnitt von Teilstellen zu bevorzugen. So wachsen immer wieder entsprechende Triebe nach und die Pflanze trägt jedes Jahr ausreichend Blumenblüten

Der Radikalschnitt:

Ebenso wie der Rückschnitt kann auch der Radikalschnitt das ganze Jahr über durchgeführt werden. Jedoch sollte bedacht werden, dass die Blüten in der nächsten Phase nicht so stark ausfallen werden, als bei einem klassischen Rückschnitt. Aber bereits im übernächsten Jahr sollte die Fliederpflanze wieder genauso schön sein, wie vorher. Flieder treibt zum Glück ziemlich schnell aus, so werden kahle Stellen schnell überdeckt. Dies ist leider auch der Grund, warum alle paar Jahre ein Radikalschnitt erfolgen sollte. Der Fachmann spricht hier von alle zwei bis drei Jahre.

Muss Flieder zwingend geschnitten werden?

Diese Frage kann mit einem klaren „Nein“ beantwortet werden. Flieder muss nicht zwingend geschnitten werden. Viele Büsche, die im Vorjahr nicht geschnitten wurden, stehen im Mai in voller Blüte. Fällt der Schnitt in einem Jahr aus, so kann die Pflanze noch mehr Pflanzenblüten bilden und im Frühjahr zur Schau tragen. Allerdings sind Fliedersträucher sehr schnittunempfindlich, sodass ihnen die Behandlung auch nicht schadet.

Vorteile des Flieder schneidens

Die Vorteile, warum ein Flieder geschnitten werden soll, liegen jedoch klar auf der Hand. Zum einen ist es wichtig, dass alte verwelkte Blüten entfernt werden. Werden sie es nicht, können die enthaltenen Samen zu Boden fallen und der Strauch würde sich unkontrolliert ausbreiten. Zum anderen werden beim Schnitt alte und kranke Äste entfernt, die langfristig dem Strauch schaden könnten. Dies sorgt für einen gesunden Strauch, der viele Jahre lang Freude in den Garten bringt.

Unabhängig davon ist es wichtig, dass der Flieder ins Bild des Gartens passt. Er braucht den Schnitt, damit er in Form und die Gesamtoptik erhalten bleibt. Abgesehen davon, fördert ein guter Schnitt die Blütenbildung, sorgt für einen dichten Wuchs und hält die Pflanze gesund.

Weitere Themen: