Vogelhäuschen
©
Sie befinden sich hier: Start » Gartenthemen » Vogelhäuschen

Vogelhäuschen

Vogelhäuschen sind vielfältig. Sie bieten kleinen Singvögeln ein Nest und setzen zeitgleich Akzente im Garten.

Früher waren Vogelhäuschen nur überdachte Futterstellen für freilebende Vögel. In den besonders kalten Wintertagen wurde in ihnen Futter ausgestreut, sodass die Tiere genügend Nahrung hatten. Heutzutage ist ein Vogelhaus aber weitaus mehr. Die einen haben ein Vogelhäuschen im Garten, weil es dekorativ aussieht. Die anderen nutzen es, um sich mit den heimischen Sing- und Kleinvögel vertrauter zu machen.

Mittlerweile unterscheidet man sogar zwischen einem Futterhaus und einem Nistkasten.

Das Futterhaus

Ein Vogelfutterhaus wird tatsächlich nur zur Fütterung verwendet. In den meisten Fällen ist die Futterstelle von allen Seiten offen, sodass die Tiere direkt hineinpfliegen können. Eine kleine Überdachung schützt das Vogelfutter davor, bei Regen nass zu werden. Durch die offene Konstruktion haben mehrere Vögel gleichzeitig die Möglichkeit zu fressen. Und falls sie sich untereinander nicht verstehen, können sie zu jeder Seite ausweichen.

Alternativ zum Vogelfutterhaus gibt es auch einzelne Futterspender, die z. B. an der Hauswand befestigt werden oder am Baum.

Die Fütterung ist jedoch umstritten. Experten raten dazu, Vögel wirklich nur in kalten Wintertagen zu unterstützen. Ansonsten würde man die Tiere zu sehr vom Menschen und dessen Fütterung abhängig machen.

Der Nistkasten

Wer die Vögel nicht nur versorgen, sondern sich das ganze Jahr über an ihnen erfreuen möchte, für den ist ein Nistkasten besser geeignet. Nistkästen sind in der Regel kleiner. Sie sind von allen Seiten verschlossen, sodass nur ein kleines Einflugloch vorhanden ist. Dies ist wichtig, damit keine Feinde eindringen können.

Der Kasten muss an einer geeigneten Stelle stehen, wo er nicht großartig nass wird und die Windverhältnisse passen. Zudem sollte er genauso, wie alle anderen Vogelhäuser imprägniert sein. Dadurch ist es witterungsbeständig was gleichzeitig die Langlebigkeit des Vogelhäuschens erhöht. So haben die Tiere gleich mehrere Jahre eine geeignete Nisthöhle. Immer wieder sieht man, dass die gleichen Tiere ihre alten Nistplätze aufsuchen. Warum sollte das nicht auch bei Ihnen der Fall sein.

Und selbst, wenn sich die Besucher Ihres Vogelhäuschens stetig ändern, so ist es dennoch ein Blickfang. Die bunten Vogelhäuser, die es mittlerweile gibt, sind super Deko, die in vielen Gärten noch mehr Pepp reinbringen.

In den nächsten Wochen finden Sie hier weitere Artikel rund um das "Vogelhäuschen", z. B. wie man eines selbst baut.

Vogelhäuschen selber bauen

Vogelhäuschen selber bauen

Ein Vogelhäuschen oder einen Nistkasten kann man ganz einfach selber bauen. Dazu braucht es gar nicht viel und es macht jede Menge Spaß. mehr erfahren …
Das Futterhäuschen für Vögel

Das Futterhäuschen für Vögel

Das Futterhaus dient dazu die Vogelwelt auf umwelt- und tierfreundliche Weise zu erleben. mehr erfahren …